Godfried Donkor

godfried-donkor-portrait
Foto: Jutta Melchers
Godfried Donkor's People of Utopia

Als Grenzgänger zwischen den Kontinenten und Kulturen interessieren den Künstler historische, soziologische und gesellschaftliche Themen und besonders die gemeinsame Geschichte der Völker Afrikas und Europas. Vor diesem Hintergrund reflektiert er die Vermarktung des Menschen in all ihren Facetten, ein Themenkomplex, der sich wie ein roter Faden durch die einzelnen Werkzyklen zieht.
Godfried Donkor verwendet als Bildhintergrund seiner Collagen häufig Zeitungsseiten mit Börsenkursen der Financial Times.
Auf diese Flächen von Registern und Zahlenreihen positioniert er seine oft als Heilige dargestellten "People of Utopia", im Zentrum des Bildes. Meist erheben sich die Protagonisten aus dem Querschnitt eines alten Segelschiffes als Sinnbild für die Transporte von Sklaven aus Westafrika in die neue Welt. Ob Boxer, Fußballspieler oder Pin-up-Girl, sie alle haben den gleichen Bedeutungshintergrund, den Umgang mit der "Ware" Mensch. Angefangen von seiner extremsten Form, der Versklavung bis hin zu subtilen Varianten im Sport oder in der Vergnügungsindustrie.

Arbeiten

 

ARTCO Galerie | Telefon: +49(0)241 401 26750 | Fax: +49(0)241 401 26752 | E-Mail: info@artco-ac.de | Mobil: +49 (0)172-9467766